Samstag, 14.09.2019


FRÜHMORGENSITZUNG I 08.00–09.00 Uhr
Kurzvorträge: Arterielle Hypertonie, pulmonale Hypertonie und Amyloidose

Vorsitz: K. Klingel, Tübingen; L. C. Rump, Düsseldorf

08.00 Uhr

Arterielle Hypertonie, was wie kombinieren; „all in one pill“: wird die Compliance/ Adhärenz verbessert? Alternative Diuretika.

L. C. Rump, Düsseldorf

08.15 Uhr

Neue Leitlinien zur Behandlung der arteriellen Hypertonie: Sind sie umsetzbar?

J. Prochaska, Mainz

08.45 Uhr

Erstmals kausale Therapie der Amyloidose: Diagnostisches work-up und Therapie-Indikation

K. Klingel, Tübingen


VORMITTAGSSITZUNG I 09.00–09.50 Uhr
Update orale Antikoagulation bei Patienten mit AF und ACS/PCI
Vorsitz: B. Richartz, München; E. G. Vester, Düsseldorf

08.45 Uhr

Kombination OAK mit DAPT: Was der Kardiologe, Internist/ Hausarzt wissen sollte

H. Müller-Beißenhirtz, Duisburg

 

09.05 Uhr

Zweifach - oder Dreifachkombination - was ist das Optimum? Entscheidung nach Leitlinie oder personalisierter Angang?

J. Mehili, München

 

09.30 Uhr

Der kontroverse Fall:
DAT versus TAT bei ACS mit Vorhofflimmern. Noch Fragen offen?
Casepräsentation und Diskussion

N. Bayer, Kleve/ Kevelaer

09.40 Uhr

Noch Fragen offen? Diskussion mit dem Panel und Auditorium

 


09.4010.10 Uhr Kaffeepause


VORMITTAGSSITZUNG II 10.10–10.50 Uhr
Aktuelle Therapie der KHK
Vorsitz: J. Mehili, München, E. G. Vester, Düsseldorf

10.10 Uhr

Stabile AP: medikamentös konservativ oder interventionell (PCI/ Stent)?

G. Richardt, Bad Segeberg

10.30 Uhr

RFR, iFR und FFR; was ist das Optimum in der funktionellen Koronardiagnostik?

N. Cicco, Düsseldorf


VORMITTAGSSITZUNG III 11.00–12.10 Uhr
Modernes Lipidmanagement
Vorsitz: I. Ahrens, Köln, W. Bocksch, Stuttgart

10.50 Uhr

Neue Leitlinien – müssen wir sie befolgen und wie sind sie umsetzbar?

I. Ahrens, Köln

 

11.10 Uhr

PCSK9 – Inhibition: Langzeit-Daten der RCTs: lohnt sich der Einsatz?

N. Buchmann, Berlin

 

11.30 Uhr

Schnittstelle Klinik/ Praxis: Lässt sich die Empfehlung aus der Klinik umsetzen? Wie können wir wirtschaftlich verordnen?

A. Kleemann, Ratingen

 

11.50 Uhr

Lipidmanagement nach interventionellen Eingriffen – ein systematischer Ansatz
 

W. Bocksch, Stuttgart


12.1013.00 Uhr Mittagspause


13.00 Uhr

Highlight-Vortrag: Neues vom ESC 2019 Paris

E. G. Vester, Düsseldorf

 

 

Spezieller Kommentar

K.-D. Winter, Erkelenz


NACHMITTAGSSITZUNG I 13.37–15.15 Uhr
Update Herzinsuffizienz
Vorsitz: H. Schunkert, München

 

13.37 Uhr

Patienten mit HFrEF: Die tragbare Defi-Weste soll entscheiden, wer einen ICD bekommt und wer nicht – Segen oder Fluch?


C. Veltmann, Hannover

 

13.54 Uhr

Therapie der akuten Herzinsuffizienz: ein Update

U. Zeymer, Ludwigshafen

 

14.10 Uhr

Neue Ansätze für den Herz-Diabetes-Komplex:
A) Prognoseverbesserung durch SGLT2-Inhibitoren – ein Klasseneffekt? Nur gut bei Herzinsuffizienz?
B) Verbesserung des kardiovaskulären Outcomes durch GLP1-Agonisten



H. Schunkert, München

 

14.30 Uhr

Paradigmenwechsel in der Diabetologie:
Aus sich der Kardiologen

Aus sicht des Diabetologen


C. Jacobshagen, Göttingen

W. Scherbaum, Düsseldorf

 

14.47 Uhr

Paneldiskussion

 

 

14.50 Uhr

Der multimorbide Patient:
Alter Patient mit Herzinsuffizienz, KHK, Niereninsuffizienz, Diabetes mellitus, Aortenstenose – Casepräsentation und Paneldiskussion

M. Seyfarth, Wuppertal

 

15.05 Uhr

Zusammenfassung des Tages Verabschiedung

E. G. Vester, Düsseldorf

 

15.15 Uhr

Ende der Veranstaltung